Posts by Banstick

    Hm, hast wohl Recht.
    Wasser ist mit Brunnen/Flüssen das geringste Problem.
    Häufiger Zwischenstopps machen müssen förderte auch den strategischen Aspekt.
    15% mehr Wasserbedarf bei einer Dose im Inventar klingt human.
    Ist's denn einstellbar, den HP-Verlust bei "rot leer" zu setzen?

    Da Codelocks schon in zivilen und industriellen Gebäuden spawnen können, braucht's da wirklich nur gegebenenfalls Feintuning.
    Wenn der Fokus auf Survival liegt, ist der Gedanke naheliegend, dass gut organisierte Gruppen ihre Basis mittels Einsatz und Hartnäckigkeit hoch ziehen.
    Da darf die Suche gern an digitalen Schlössern hängen bleiben. :D

    Für jede Form von nachvollziehbarer Umwandelbarkeit bin ich zu haben.

    1: jo, natürliche Quellen sollen lohnenswert werden
    2: ney, überfrachtet nur das Inventar
    3: hmhm, eine Dose oder höherer Startwert
    4: durch Diversifizierung durch DDB-Klamotte (ab T3) relativieren und etwas drücken
    5: jo, ist generell etwas wenig - clusterspawn berücksichtigen (Stichproben nicht aussagekräftig) - Ursache finden
    6: meh, spawn (vielleicht) generell etwas erhöhen, Helispawns nicht verwässern; abgeschlossene Zelte in Basen gering halten
    7: Machbarkeit? Sonst kaum Erfahrung
    8: hm, spawn evtl. um 10% reduzieren
    9: bitte auf die besten Tarnmuster beschränken (Woodland/VSirgendwas/das mit dem Rotstich/Heer wegen deutsch) oder so

    Ohne Klebeband sind Improschalldämpfer schwierig, die entsprechenden Mods im Zusammenspiel mit verringertem Schalldämpferspawn (explizit die der Snips) wären praktisch. Da darf gern der erhöhte Platzbedarf landen.
    Bin für etwas mehr Autogedöns, Kühler so 10% mehr als der Rest, weil wegen Unfall.
    Spawneinstellung von Waffen mit Magazinen könnte etwas höher sein und maximal .338 an Tisy.
    Waffenspawnrate etwas runter wäre entsprechend angenehm.

    Meine spontanen Gedanken. :)

    Der Truck klingt gut, nutzt zum großen Teil aber noch Autoteile...
    Als alter KotR/BMT/ETS Spieler käme er mir gut zu Pass.

    Der Pickup sieht gut aus, allerdings kann Captain Modder gerade nicht dran arbeiten, was bei 'nem Patch ärgerlich werden könnte.
    Der Bugsektion konnte ich implizit entnehmen, dass ein vormaliger Kühlerauffüllbug sich mit 1.03 erledigt hat.
    Ließe sich ja testen.
    Scheint soweit ausgereift, würde aber 'nen Patch abwarten.

    Humvee scheint liebevoll bearbeitet zu werden.
    Wäre zu prüfen, ob auf sein Inventar nur aus der dritten Perspektive zugegriffen werden kann.
    Für'n WL nun wahrlich mod-breaking.

    Ansonsten erscheint mir das Dingen fertig und ich wäre dafür, ihn zu verwenden.

    Tigr sieht auch fertig aus, könnt ebenso probiert werden.

    Zum Car Pack wäre der Inhalt des Dateianhangs zu prüfen bzw. Pushklicks Kommi zu berücksichtigen.

    Demnach wäre meine bevorzugte Reihenfolge: Tigr>Humvee>Truck>Pickup>Car Pack

    Liebe für den Schwarzmarkt.
    - natürlich keine safe zone
    - alte Militärwaffen EK (M16 und dergl.)
    - bis zu 4-fach Optiken EK
    - Militärklamotte EK
    - Militärwaffen VK für bis zu 1k Öcken (.408er), dafür nicht beim regulären Trader
    So müssten Ghillies selbst gebastelt werden und die großen Scharfschützenvisiere gefunden, aber es braucht nicht jeder wie'n zerlumptes Huhn herumlaufen.

    Klen/Green Mountain
    - Fahrzeug EK bei den Händlern ~8-10 Lada-Wolga/Golf
    - kein VK von Fahrzeugen möglich, aber Fahrzeugteilen; dem EK angepasst ~100/Reifen
    - kein Baumaterial EK, aber z.B. Autozelt im Bereich von 10k

    Generell
    - Plünderung soll sich wieder lohnen
    - Geld! Sollte in Zombies, Wohnhäusern und Autokolonnenwracks herumliegen ~200 Rubel je 10 z.B.
    - Nachtsichtgeräte ... wenig, sehr wenig - NWA aufwärts
    Zum Austarieren der geringen Erlöse und damit in Städten vielleicht auch was los ist.

    Natürlich habe ich den Autofahrerbias und im Kopf klingen die Gedanken immer gut; könnte 'n Feedback zur Umsetzbarkeit gebrauchen.

    Mit Realismus würde ich nun nicht argumentieren wollen, aber dein Punkt ist gemacht: sogenannte Loadouts sind für "spawnen, töten, wohlfühlen" Spiele und diese Konfigurationen gibt es ebenso in DayZ.

    Viel wichtiger empfinde ich den strategischen Aspekt im Gruppenspiel.
    Stirbt einer, muss erstens erst gesichert werden und zweitens darf man sich nicht allzu weit entfernen, um Ausrüstung bergen zu können.
    Allein gestorben verlierst auf diese (jemand lootet aka MORD :O ) oder jene (du bist tot, niemand außer dem Totschläger kennt den Standort) Weise deine Habe.

    Die Spielperformance könnte für mich als GTX770 Noob ganz relevant sein, aber man soll sich nicht an den Schlechtesten orientieren. :p

    Das improvisierte Zelt hätte auch was...
    Da müssten meines Erachtens nach die burlap sacks (Leinenbeutel) aus der Traderliste raus, falls sie erwerbbar sind.

    Es gibt doch eine Itemobergrenze in dem Spiel, nicht wahr?
    Wäre ganz praktisch, zu wissen, wie viel Raum da noch ist. ^^

    Das Beteiligungsproblem würde so nicht gelöst, allerdings wäre eine vereinfachte Widerstandswahl praktisch.
    Alle Varianten auflisten, alles unerwünschte markieren, Vorschlag mit den "wenigsten" Stimmen wird umgesetzt.
    Umsetzung auf eine Woche nach dem kommenden Patch ansetzen, damit wir die Feinheiten ausarbeiten können und gut is'.
    Irgendwas mit "deal or no deal".

    Entfernen wär am Sinnvollsten...

    - Safe Zone weg
    - zufällige Rubelfunde erhöhen (~jd. 5.ter Zombie=50, jd. 10.te Wohnhaus=50-100)
    - Verkaufspreise auf 5% des Kaufpreises setzen
    - Waffenpreise anheben (~BK133=500)
    - Nur noch zivile Gegenstände verfügbar machen (Kleinkalibrige Handfeuerwaffen, Pumpflinten, Knicklader...)
    - Munition nur noch paketweise erwerbbar, anzupassen (7,62x39=200)
    - Nahrungsmittelpreise entsprechend setzen (Bohnen=50/Wasserflasche=100)
    - Werkzeugauswahl minimieren und Preise anpassen (Säge/Hammer=200)
    - Baumaterialpreise anpassen, sodass der Preis pro Slot bei ~20 landet
    - Natürlich nur noch zivile Kleidung...
    - Autopreise auf Summe der Teile setzen, vollständig kaufbar (Lada=4000)

    Beim eventuellen Schwarzmarkt Militärkleidung einbringen, ausgediente Waffen anbieten (M16=4000/eventuelle SVT=6000/Mosin=5000), Verkauf unmöglichen.
    Hier ausgewähltes Waffenzubehör bzw. Hochleistungsequipment feil bieten und entsprechend bepreisen.

    Begründung:
    - Sicherheit ist eine Illusion und es widerspricht dem Setting des Spiels erheblich, künstlich eine sichere Zone einzubauen
    - Trader sind in der Standardausgabe stumpfsinnig und bieten einen Anreiz, in der Nähe zu hausen.
    - Mit den Anpassungen fallen "Loottouren" nahezu flach, da einerseits kaum etwas zu verticken ist und es zweitens nicht lukrativ ist.
    - Durch mehr Rubelfunde wird kill on sight eine brauchbare Option, relativiert die niedrigen Verkaufsraten.
    - Die Autos dienen fortan dem Transport, durch die wegfallenden Loottouren sind sie folglich sog. "Quality of Life" Objekte.
    - Durch Lag verlorene Autos sollen keinen Herzschmerz verursachen
    - Basebuilding soll erschwert, aber nicht verunmöglicht werden
    - Bis hierher nicht berücksichtigt sind die nativen Spawnwahrscheinlichkeiten der Items, die müssten in Abstimmung mit dem Know-how der Serverdoktoren angepasst werden.


    Tisy ist in seinem jetzigen Zustand natürlich hahnebüchener Schwachsinn, würde mehr nutzlosen Scheiß einstreuen, damit nicht schleunigst die Basen nach'm Wipe wieder vollgestopft sind.
    Den Lootzonen entsprechend die Loottabellen anpassen, sodass wir etwa bei Tisy=(seltenst)AWM/Kivaari landen.
    Heliabstürze sollten die Option auf High-end Sachen beinhalten, dafür allerdings nach Ost/West angepasst den Loottable militärisch völlig randomisieren, aber keine Schulterstützen und so'n Käse.

    Guter Post, brachte mich ins Nachdenken.

    Meine 2 Pfennige dazu.

    All die mehr als benötigten Veränderungen enthalten.
    Et kütt, wie der Rheinländer so sacht, ne.
    Geb' hier mal kund, dass ich mich bis zum Update herausziehe. :)
    Danke für die Mühen.